Mit der Bauplanskizze sind die Eritreer zu Schreiner Erhard Kistner nach Rönshausen gefahren. Er hat die insgesamt acht   Sperrholzplatten nun in die passende Form gebracht. Leisten und Beschläge sind angebracht.

In der Tischlerwerkstatt der Propstei   Johannesberg , die uns der dortige Geschäftsführer Herr   Dieter Gärtner zur Verfügung gestellt hat, werden die Platten nun weiter verarbeitet.   Alle Seiten werden leicht angeschliffen damit später die Farbe gut haftet.

Alle sind sehr dankbar, dass diese idealen Räumlichkeiten für dieses Projekt zur Verfügung gestellt werden.

In der Schreinerei haben wir erstmals zusammen ein Gebet gesprochen, dass wir künftig immer dann beten wollen, wenn wir in Sachen „Bau der Ikonostase“ beschäftigt sind.